Jahreshauptversammlung: Sa., 17. Jan. 2015 15:00 Uhr

Ort und Zeit:
Samstag 17. Januar 2015 15:00 Uhr, Pfarrsaal Sankt Sebastian.

Tagesordnung:

  1. Begrüßung und Feststellung der Beschlußfähigkeit.
  2. Bestätigung der Vorstandswahlen vom 18.01.2014.
  3. Beisitzernachwahlen.
  4. Kassenbericht.
  5. Jahresrückblick 2014.
  6. Was tut sich im Poppelsdorfer Heimatmuseum? Ein Bericht der Museumsgruppe.
  7. Vorstellung des Jahresprogramms 2015.
  8. Verschiedenes … und wie immer gemütliches Zusammensein bei Speis und Trank!

Jahreshauptversammlung 2015

Vortrag Rheinisches Brauchtum zum Martinsfest: Di., 04. Nov. 2014 18:00 Uhr

Altes Rathaus Poppelsdorf (2012)

Am Dienstag, dem 4. November freuen wir uns auf den Vortrag von Heribert Faber der sich mit dem „Rheinischen Brauchtum zum Martinsfest“ beschäftigt. Der Vortrag findet um 18.00 Uhr im Festsaal der Musikschule, Kirschallee 23 statt. Anschließend gibt es die Möglichkeit, im neu eröffneten Gesindehaus (Clemens-August-Str. / Ecke Sternenburgstr.) in Poppelsdorf einzukehren.

Mitteilungen November-Dezember 2014.

Besichtigung des ehemaligen Regierungsbunkers Ahrweiler: Sa., 25. Okt. 2014 12:15 Uhr

Ahrweiler-2524

„Ausweichsitz der Verfassungsorgane des Bundes“ lautete die harmlos klingende Bezeichnung des wohl monströsesten Bauwerkes, welches im politischen Klima des kalten Krieges in Deutschland errichtet wurde. 3000 Mitglieder der höchsten Staatsorgane sollten im Falle eines heißen Krieges hier 30 Tage allen Widrigkeiten eines modernen ABC-Angriffes standhalten.

Wir treffen uns um 12.15 Uhr in der Bahnhofshalle (Fahrkartenorganisation) des Bonner Hauptbahnhofes. Der Zug nach Ahrweiler/Markt geht um 12.48 Uhr von Gleis 4. Ankunftszeit ist 13.25 Uhr. Beginn der Führung im Regierungsbunker: 14.00 Uhr – Dauer ca. 90 Min. – Eintrittsgebühr 7 €uro. Vom Bahnhof besteht die Möglichkeit, mit einem Sammeltaxi zum Bunker zu fahren. Im Bunker ist eine Temperatur von 12 Grad. Es gibt die Möglichkeit die Museumsstühle in Anspruch zu nehmen.

Anschließend ist eine Einkehr im „Winzercafe“ des Ahrweiler Winzervereins vorgesehen um einen Schoppen Wein und einen Imbiß zu sich zunehmen. Rückkunft in Bonn ca. 19.00 Uhr.

Ort und Zeit:
Sa., 25. Oktober 2014 12:15 Uhr, Treffpunkt Bahnhofshalle Bonn Hbf.
Kosten:
7 € Eintritt, zzgl. Fahrtkosten.
Zielgruppe:
Mitglieder und interessierte Gäste.

T.d.O.D. – Verbindungshaus der Burschenschaft der Norddeutschen und Niedersachsen: So., 14. Sept. 2014 14:00 und 17:00 Uhr

Der Förderverein Poppelsdorfer Geschichte lädt herzlich zum „Tag des Offenen Denkmals“ ein, der am Sonntag den 14.09.2014 stattfindet. Zum vorgegebenen Rahmenthema: „Farbe“ wird Christian Kleist durch das Verbindungshaus der Burschenschaft der Norddeutschen und Niedersachsen, Argelanderstraße 171 jeweils um 14 Uhr und um 17 Uhr führen.

Zum Poppelsdorfer Straßenfest Samstag den 20. September laden wir herzlich ein, den Stand des Fördervereins zu besuchen, der wieder vor dem Geschäft Rühlmann auf der Clemens-August-Straße aufgebaut wird.

Ort und Zeit:
So. 14.09.2014, 14:00 und 17:00 Uhr, Argelanderstr. 171
Zielgruppe:
Mitglieder und interessierte Gäste.

Besichtigung des „Bürgermeister-Stroof-Hauses“ in Vilich: Sa., 10. Mai 14:00 Uhr

Besichtigung des „Bürgermeister-Stroof-Hauses“ in Vilich
mit Führung, anschließend Spaziergang zur Wasserburg „Haus Lede“ mit dortigem gemeinsamen Kaffeetrinken

HausStroof1Wasserburg-Lede-003

Im historischen Ortskern Vilichs, an der zur Wasserburg Lede hinabführenden Adelheidisstraße gelegen, ist das Bürgermeister-Stroof-Haus das spätbarocke Wohngebäude einer ehemaligen landwirtschaftlichen Hofanlage. Hier wohnte und arbeitete Leonard Stroof (1757-1825), der erste Bürgermeister der 1808 gegründeten Gemeinde Vilich, der späteren Stadt Beuel. Die Bewahrung dieses Gebäudes ist der Initiative des Denkmal- und Geschichtsvereins Bonn-Rechtsrheinisch e.V. zu verdanken.

Ort und Zeit:
Sa., 10. Mai 14:00 Uhr, Stroof-Haus, Adelheidisstr. 3 in Bonn Vilich. Anfahrt mit dem ÖPNV: Mit Linie 602 ab 13:33 Uhr ab Poppelsdorfer Platz, Umstieg in die Line 66 13:34 Uhr in Bonn-Hauptbahnhof, Fahrt bis Haltestelle Vilich, dann auf den barocken Kirchturm zugehen.
Kosten:
Eintritt und Führung 2€.
Zielgruppe:
Mitglieder und interessierte Gäste.


View Larger Map

Führung durch den „Bonner Bogen“: Sa., 5. Apr. 2014 15:00 Uhr

Zementfabrik Bonn4

Historische Führung durch den Bonner Bogen (ehemalige Zementfabrik) – vom Industriestandord zur High-Tech-Schmiede – mit Gerhard Kirschlinne, Dauer ca. 2 Stunden.

Der Bonner Rheinbogen ist der zur Zeit wohl spannendste Stadterweiterungs- und Entwicklungsraum Bonns. Das war er jedoch auch schon einmal vor rund 150 Jahren. Damals errichtete der Begründer der deutschen Zementindustrie, Hermann Bleibtreu, hier einen der bedeutendsten frühen Industriestandorte Deutschlands. Vieles erinnert auch heute noch an diesen Industriepionier und die Zementherstellung wie die unter Denkmalschutz stehenden Gebäude der Rohmühle, der Direktorenvilla und des Wasserturms.

Diese historischen Gebäude wurden in ein völlig neues und hochmodernes Nutzungs- und Architekturkonzept einbezogen, das von zwei Wirtschaftspionieren der heutigen Zeit in Zusammenarbeit mit einem Bonner Architektenbüro entwickelt und erfolgreich realisiert wurde. Der frühe Industriestandort erhielt somit eine moderne Neuauflage. Auf der 12 ha großen Industriebrache sind in 4 Bürokomplexen etwa 4500 Arbeitsplätze für moderne Hight-Tech-Unternehmen entstanden.

Im Zentrum der Anlage liegt das „Kameha Grand“, ein überaus eigenwilliger und moderner Hotelbau, der mit höchsten Architekturpreisen ausgezeichnet wurde.

Besondere Aufmerksamkeit gebührt dem Bonner Bogen auch, weil er von der größten und modernsten Geothermieanlage Europas, einer neuartigen Pendelsspeicher-Anlage, versorgt wird, was ebenfalls seinem offiziellen Namen „Innovations- und Technologiepark Bonnvisio“ gerecht wird.

Treffpunkt:
Sa. 5. April 2014, 15:00 Uhr Ecke Königswinterer Str. /Ecke Heinrich-Konen-Str. (Nähe Polizeipräsidium). Anfahrt mit der Bahn zur Haltestelle „Ramersdorf“ (Linie 62, 66 und 68)
Zielgruppe:
Mitglieder und interessierte Gäste.


View Larger Map

Führung durch das „Kleine Jüdische Lehrhaus“: Sa., 15. Mär. 2014 15:00 Uhr

Nathan Zuntz

Besuch in Oberkassel: Führung durch das „Kleine Jüdische Lehrhaus“ mit Frau Gabriele Wasser. Anschließend Gang durch den historischen Ortsteil.

Seit mittlerweile 5 Jahren hält das Kleine Jüdische Lehrhaus die Geschichte der Juden am Rhein vor allem mit Bezug auf die Stadt Bonn lebendig. Dargestellt werden u.A. der Physiologe Prof. Nathan Zuntz (1847-1920) der untersuchte, welchen Einfluß Höhe auf den Menschen hat. Sein Großvater hatte zuvor (1837) die Kaffeerösterei Zuntz (Zuntz sel. Wwe) aufgebaut.


Größere Kartenansicht

Treffpunkt:
Sa. 15. Mär. 2014, 15:00 Uhr Hintereingang Jakobstr. am Kleinen Jüdischen Lehrhaus, Königswinterer Str. 647. Anfahrt Linie 62 und 66 bis Oberkassel-Nord, von dort Fußweg von 4 min. Anfahrt Linie 603 14:23 Uhr ab Poppelsdorfer-Platz, Umstieg in die Line 62 am Bertha-von-Suttner Platz 14:40 Uhr.
Eintritt:
ca. 5,00 €
Zielgruppe:
Mitglieder und interessierte Gäste.

Veranstaltungsankündigung Februar-März 2014.

Wolfgang Paul – der Teilchenfänger: Sa., 15. Feb. 2014 15:00 Uhr

Deutsches Museum Bonn (Wikimedia Commons/Rainer Zenz, CC-BY-SA)

Besuch der Sonderausstellung „Wolfgang Paul – der Teilchenfänger im Deutschen Museum Bonn.

Der erste Bonner Nobelpreisträger Prof. Wolfgang Paul war ab 1952 Direktor des Physikalischen Instituts, welches vor gut 100 Jahren auf dem Campus Poppelsdorf in der Nussallee 12 ein neues Institutsgebäude erhalten hatte (mit heute noch sehenswertem Treppenhaus!) – er wirkte nicht nur in oberirdischen Hörsälen und Experimentierlabors, sondern auch unterirdisch: Im Keller des Nachbargebäudes installierte er 1958 den ersten deutschen Elektronenbeschleuniger-Ring mit starker Magnet-Fokussierung, 1967 ersetzt durch ein leistungsfähigeres 2.3 GeV-Synchrotron. Und kurz vor Verleihung des Nobelpreises an Wolfgang Paul (1989) wurde der vom Synchrotron gespeiste ovale ELSA-Tunnel in Betrieb genommen, wo die Elektronen bis 3.5 GeV beschleunigt werden – sie flitzen bei jeder Umdrehung ein kurzes Stück unterhalb der Nussallee! Einzelheiten hierzu sowie zu weiteren Erfindungen und Aktivitäten von Prof. Wolfgang Paul können bei einem Rundgang durch das Museum mit Prof. W. Alt erkundet werden.

Kostenbeitrag:
Eintritt 3,50 €
Treffpunkt:
Sa. 15. Feb. 2014, 15:00 Uhr im Deutschen Museum, Ahrstr. 45 an der Kasse. Anfahrt ab 14:29 Uhr ab Poppelsdorfer Platz mit der Linie 631, Ankunft Haltestelle Ahrstr./Deutsches Museum Bonn 14:49 Uhr, von dort Fußweg von 2 min.
Zielgruppe:
Mitglieder und interessierte Gäste.

Veranstaltungsankündigung Februar-März 2014.

Jahreshauptversammlung: Sa., 18. Jan. 2014 15:00 Uhr

Ort und Zeit:
Samstag 18. Januar 2014 15:00 Uhr, Pfarrsaal Sankt Sebastian.

Tagesordnung:

  • Begrüßung und Einführung
  • Feststellung der Beschlussfähigkeit
  • Jahresrückblick 2013 und Bericht über das geplante „virtuelle Bonner Industriemuseum“
  • Kassenbericht 2012/2013
  • Entlastung und Entlassung des Vorstandes
  • Neuwahl des Vorstandes
  • Vorstellung des Jahresprogramms 2014
  • Verschiedenes … sowie Gemütliches Zusammensein bei Speis und Trank!