Poppelsdorfer Heimatmuseum

Altbau Grundschule PoppelsdorfDas Heimatmuseum wurde seit 1953 vom damaligen Pfarrer der Poppelsdorfer St.-Sebastian-Gemeinde, Rudolph Hans Stöcker angelegt mit Gemälden, Dokumenten und anderen Relikten aus der Vergangenheit Poppeldsdorfs. Als er 1962 in den Ruhestand ging, vermachte er diese Sammlung der Stadt Bonn. Am 12. Dezember 1962 wurde die Schenkung vom Bonner Stadtrat einstimmig angenommen und im 1. OG. der Clemens-August-Schule etabliert.

Im Jahr 1989 übernahm Helmut Uessem die Leitung dieser Heimatsammlung Stöcker, welche unter Poppelsdorfern auch einfach „unser Museum“ genannt wird. Durch kleinere oder größere Schenkungen, Spenden und Dauerleihgaben, welche die starke Ortsverbundenheit der Poppelsdorfer unterstreichen, hat sich der Bestand inzwischen auf fast 800 Exponate angereichert.

Der Förderverein Poppelsdorfer Geschichte e.V. ist eng mit dem Heimatmuseum verbunden. So erfolgt die Betreuung während der Öffnungszeiten aus einem Stab von ca. sechs Mitgliedern, die jeweils zu zweit anwesend sind. Unsere Archivarin Frau Annemie Schmelmer, die Bibliothekarin Frau Barbara Jakobs und der jetzige Museumsleiter Christian Kleist sind auch Beisitzer im Vorstand.

Zu erwähnen ist auch die Mithilfe des Ortsbundes, die fachliche Begleitung durch das Bonner Stadtmuseum und Stadtarchiv sowie die Gastfreundschaft des Schulamts und der Schulleiterin Iris Siebertz.

Was bietet die Sammlung

produkte der Firma SoenneckenNeben wertvollen alten Stichen, zeitgenössischen Gemälden, Karten und Plänen zur Geschichte Poppelsdorfs zeigt die Sammlung eine ganze Reihe ortsbezogener Dokumente und Gegenstände. Gewachsen ist die Sammlung insbesondere durch Exponate aus der Geschichte der früher bedeutungsvollen Poppelsdorfer Firmen Wessel, Soennecken und Zuntz. Aber auch alte Bierflaschen der ehemaligen Actien-Brauerei, zwei Dachknaggen vom abgerissenen Gasthaus Jägerhof oder eine Kirchenbank aus der alten Poppelsdorfer Kapelle sind zu sehen. Dazu kommen ganze Serien von Fotos und Urkunden aus Poppelsdorfer Familien, von den Handwerks- und Industriebetrieben, von den Cafés und Restaurants, vom Poppelsdorfer Friedhof, aus den Kirchengemeinden sowie vom universitären Bauen und Leben auf dem „Campus Poppelsdorf“.

Information und Medien

Dokumente aus der HeimatsammlungDas Heimatmuseum bietet auch eine umfangreiche Bibliothek mit ortsbezogener Heimatliteratur und Geschichtswerken, eine Auswahl von Ansichtskarten sowie Dias und Videofilme zu einzelnen Themen aus der Geschichte Poppelsdorfs. Jegliche Mitarbeit, Hinweise, Anregungen und fördernde Kritik sowie Überlassung von bedeutenden Dingen für die Sammlung sind jederzeit hochwillkommen! Ebenso wertvoll sind die Besucher, die ihre Erinnerungen mitbringen und berichten.

Öffnungszeiten & Anfahrt

Das Heimatmuseum Poppelsdorf und unser Förderverein freut sich auf Ihren Besuch.


Größere Kartenansicht

Das Poppelsdorfer Heimatmuseum in der Clemens-August-Schule, Sternenburgstr. 23, öffnet mittwochs von 09:30 – 11:00 und donnerstags von 14:30 – 16:30 Uhr (nicht während der Schulferien). Außerdem werden Besichtigungen und Führungen nach Vereinbarung angeboten (Tel. 0170-5245697 oder 0151-19186484).