Historische Streifzüge durch Poppelsdorf und Umgebung
So 04. Dezember 2022 15 Uhr

GeorgSchwedt2005-08-19-10-19-33Vorankündigung eines öffentlichen Lichtbildervortrages “Historische Streifzüge durch Poppelsdorf und Umgebung“ von Prof. Dr. Georg Schwedt dem Autor der jüngsten Bücher “Hoffmann von Fallersleben“ und “Bonner Bäche“ sowie „Der Bonner Apotheker Marquart und die Farben der Blüten“ im Pfarrsaal St. Sebastian, Sternenburgstr. 27.

Hoffmann von Fallersleben, der Dichter des Lieds der Deutschen, studierte ab 1819 in Bonn, wohnte in Poppelsdorf im „Haus neben der Kapelle“, worüber er in seinen Erinnerungen ausführlich berichtete. Die Tochter des Hausherrn, der offensichtlich in der Poppelsdorfer Fayence Fabrique beschäftigt war, regte ihn zum Dichten an. 1821 gab er bei Bachem in Köln seine “Lieder und Romanzen“ heraus. Über Hoffmanns Studentenleben, seine ersten Veröffentlichungen und auch Forschungen in Bonn werden einige
Episoden aus dem Buch (siehe Titel im Foto rechts) vorgestellt mit dem Untertitel:“Bonn war das Ziel meiner Wünsche und Hoffnungen“.

Im Buch des Vortragenden “Bonner Bäche – Gewässerkunde von der Quelle bis zum Rhein“ mit Ergebnissen aus eigenen Untersuchungen von Wasserproben wird insbesondere die ‘Biografie‘ des aus dem Kottenforst fließenden Baches dargestellt, welcher zunächst Engelsbach und Melbbach, dann schließlich Poppelsdorfer Bach genannt wird.

Und aus dem Buch “Der Bonner Apotheker Marquart und die Farben der Blüten. Eine BonnerWissenschaft- und Industriegeschichte“ werden Einzelheiten über seine Arbeiten im Poppelsdorfer Schloss beschrieben, wo er bei dem Botaniker Nees dem Jüngeren zeitweise wohnte. Dort führte er seine Experimente mit Blütenfarben durch, promovierte damit an der Universität Heidelberg und prägte den noch heute gültigen Namen für rote und blaue Blütenfarbstoffe, die ANTHOCYANE.

Veranstaltungsankündigung Dezember 2022

Poppelsdorfer Erinnerungen auf alten Fotos, Ansichtskarten, Totenzetteln
Sa 12. November 2022 15 Uhr

Aufruf zur Weiterführung unseres vor 2 Jahren begonnenen historischen Arbeitskreises mit den Herren Hans-Werner Greuel und Volker Cremers: “Poppelsdorfer Erinnerungen auf alten Fotos, Ansichtskarten, Totenzetteln …“ am Samstag, 12. November 2022, ab 15 Uhr Ort: Poppelsdorfer Heimatmuseum, Sternenburgstr. 23.

Veranstaltungsankündigung November 2022

Führung über den Alten Bonner Friedhof
So 16. Oktober 2022 15 Uhr

Herzliche Einladung zu einer Führung über den Alten Bonner Friedhof durch die “Fördergesellschaft des Alten Friedhofs Bonn“ – mit vielfältigen Bezügen zur Poppelsdorfer Geschichte –

Treffpunkt vor der alten Friedhofs-Kapelle (Eingang: Bornheimer Straße)

Der in Bonn-Innenstadt am längsten erhaltene “Alte Friedhof“ birgt mit seinen Grabmälern die wohl wertvollsten Schätze für die Personen-Geschichte in Bonn und Umgebung – folglich auch in Poppelsdorf: Wichtige Beispiele dafür sind die Grabstätten der Industrie-Familie Wessel sowie der frühen Professoren im Poppelsdorfer Schloss … aus der stattlichen Reihe von bekannten und berühmten Bonner Persönlichkeiten mit oft künstlerisch hochwertigen Gedenksteinen und -skulpturen. Das wird uns bei diesem fachkundig geführten Rundgang eindrucksvoll präsentiert werden.

Bestimmt gibt’s auch immer wieder “Neues“ zu entdecken: das Foto zeigt das gestalterisch außergewöhnliche Grabmal der Familie Wilhelm Raeder, welche um 1850 herum am Anfang der Clemens-
August-Straße in Poppelsdorf eine Piano-Forte-Fabrik betrieb (!)

Veranstaltungsankündigung Oktober 2022

Kleine historische Kirmes in Poppelsdorf
Fr 19. August, 12-19 Uhr, So 21. August, 11-18 Uhr

Zum Abschluss des vor einem Jahr ausgerufenen Festjahres 2021-22 zum Jubiläum „275 Jahre Poppelsdorfer Kirmes“ lassen wir (statt eines ursprünglich geplanten großen Festes vor dem Poppelsdorfer Schloss) nun am Wochenende 19. – 21. August 2022 ein kleines, dafür aber echt historisches Kinder-Karusell drehen …. auf dem Schulhof der Clemens-August-Schule.

Einladung zur kleinen historischen Kirmes in Poppelsdorf

Poppelsdorfer Allee und Schloss Clemensruhe – Geschichte über drei Jahrhunderte:
So 22. Mai 16 Uhr

Einladung zu einem Lichtbilder-Vortrag von Prof. Wolfgang Alt.

Ort: Salon der Villa Pfennigsdorf, Poppelsdorfer Allee 108. Wir bitten um vorherige Anmeldung bei Prof. Wolfgang Alt, Mohrstr. 13, 53121 Bonn, Tel. 0151 1918 6484 – Email .

Das schmucke und derzeit in Restaurierung befindliche Barockschloss der Kölner Kurfürsten mit der für Bonn einzigartig großzügigen Allee als Promenaden- und Sichtverbindung zum Residenzschloss zeigt trotz ‘Zwischennutzung‘ und Zerstörungen während mehrerer Kriegszeiten seit über 275 Jahren eine beachtliche Kontinuität – als besonderes ‘Landeseigentum‘ heute immer noch der Bonner Universität zugesprochen.

Dagegen war die Bebauung der Allee, die im frühen 19. Jahrhundert von Bonn aus startete, von vorne herein Privatsache: Es entstanden zuerst auf der Südseite klassizistische Villen mit großen Parks, dann auf der Nordseite renommierte Häuser als ‘Reihenbauten‘, doch zunächst nur am Anfang der Allee und am Ende, wo sie in den Poppelsdorfer Flurbereich übergingen (siehe Bild-Ausschnitt der Vogelperspektive von 1888). Dort, mitten im Bild, ist auch das Haus Nr. 92 des Rittmeisters Paul von Mühlberg lokalisiert, das im Jahr 1917 (als Nr. 108) von Professor Emil Pfennigsdorf erworben wurde; und ganz links unten zu erkennen ist das erst teilweise bebaute “Quantius-Loch“, welches – früher den Poppelsdorfer Bach aufnehmend – bis in die 1860er Jahre als tiefergelegener Erholungs-Park mit Teich gedient hatte.

Veranstaltungankündigung Mai 2022

Buchvorstellung „Kirmes-Rausch in Poppelsdorf Kulturgeschichte eines Bonner Volksfestes“:
Sa 26. März 2022, 15 Uhr

Vorstellung des neu erschienenen Buches von Michael H. Faber im Pfarrsaal, Sternenburgstr. 27.

Wir bitten um vorherige ANMELDUNG sowie ein ‘Kirmesgeld‘ zum Eintritt (Verzehrgebühr 10 €) und einen Nachweis zur 2G-Regel.

Geplant ist ein von Liedern und Musikanten begleitetes Programm mit kurzen Textvorträgen und auch spontanen Berichten der dann anwesenden Zeitzeugen.

Veranstaltungsankündigung März 2022